Brigitte Bjarnason

Brigitte Bjarnason (geb. 1959) wuchs in Hamburg auf. Die gelernte Einzelhandelskauffrau lebt seit 1992 mit ihrem isländischen Mann in Island. Nachdem sie mehrere Jahre an der Ost- und Südwestküste gewohnt hatte, zog sie 2017 nach Selfoss an die Südküste der Insel. 2011 erschien ihre Kurzgeschichtensammlung „Dorsche haben traurige Augen“ und 2013 das Buch „Auf den Spuren von Elfen und Trollen in Island“ im acabus Verlag.

HISTORISCHER ROMAN

LITERATUR

Titel der Autorin


Brigitte Bjarnason

Schwefel, Tran und Trockenfisch

Dieser historische Reiseführer führt uns zu den Schauplätzen der Hanse auf Island. Dort kämpften im Spätmittelalter Hamburger Kaufleute um den begehrten isländischen Trockenfisch. Der Bogen spannt sich von der Hansezeit bis zum heutigen wirtschaftlichen und kulturellen Leben der Isländer.

Brigitte Bjarnason

Dorsche haben traurige Augen. Geschichten aus Island

„Ich habe so gut wie nichts von dieser Insel im Nordatlantik gewusst. Islandponys waren mir ein Begriff, Vulkane, Geysire, Gletscher. Dieses Klischee vom Land aus Feuer und Eis. Na, und dann brach dieser Vulkan unter dem Gletscher mit dem unaussprechlichen Namen Eyjafjallajökull aus und legte den Flugverkehr in fast ganz Europa lahm.“

Brigitte Bjarnason

Auf den Spuren von Elfen und Trollen in Island. Sagen und Überlieferungen. Mit Reisetipps zu Islands Elfensiedlungen

Island – Das Fenster zur Elfenwelt. Volkssagen von Elfen, Trollen und anderen übernatürlichen Wesen sind charakteristisch für Island. Bis heute ist der Elfenglaube in Island weit verbreitet und spielt sogar im alltäglichen Leben eine große Rolle. So werden Straßen extra um Elfensiedlungen herumgebaut.