Astrid

Schilcher


Der Alpendiktator und Menschenfreund

Florian Steiner, Professor der Politikwissenschaft, ist charismatisch, eloquent und mit einem beachtlichen IQ ausgestattet. Von den untätigen Politikern, dem Populismus und Nationalismus frustriert, gründet er seine eigene Partei und kündigt eine autokratische Herrschaft im Sinne des Gemeinwohls an. Der Erfolg gibt ihm Recht und den nötigen Aufwind, die extremen Forderungen nach verpflichtendem Arbeitsdienst, Wählerführerschein und Resozialisierungen in der Alpenrepublik durchzusetzen. Während der Verführer der Massen an ausgeklügelten Propagandakonzepten feilt und sich sein Aufstieg auf EU-Ebene ausdehnt, wachsen in Steiners Frau die Zweifel an seiner Arbeit. Provokant, geistreich und erfrischend entwirft Astrid Schilcher, stellvertretend für unsere westlichen Demokratien, das Bild einer österreichischen Zukunftsgesellschaft.

Paperback

1. Auflage 2020, 180 Seiten

Preis Buch € 13,00 [D]

ISBN 978-3-862827-42-8

eBook epub

ISBN 978-3-862827-43-5

Preis eBook € 6,99 [D]


Buch bestellen

E-Book bestellen

Leseprobe

Über die Autorin

Cover-Download für Presse und Blogger*innen:

Verwendung Print/Online

Über die Autorin

Astrid Schilcher

Astrid Schilcher wurde in Graz geboren, wo sie seit 2016 auch wieder lebt. Sie studierte Kunstgeschichte, Dolmetsch und hat ein abgeschlossenes Volkswirtschaftsstudium.Gemeinsam mit ihrem Mann führt sie ein Consulting Unternehmen und ist Lektorin an zwei Fachhochschulen. Privat schon immer ein Büchernarr, gibt sie nun ihrer gesellschaftskritischen Erzählstimme Raum. Ihr erster Roman „Mitgefühl für den Teufel“ erschien 2018 im Keiper Verlag.