Robert

Mattheis


Hohlkörper. Roman aus der Medienwelt

Eigentlich ist es ein überschaubarer Job, mit dem Bob und Georg, Texter in einer der größten Medienagenturen des Landes, betraut werden: Sie sollen unter Pseudonym einen Thriller-Bestseller schreiben. Es stellt sich jedoch heraus, dass auch wohlgemeinte Ratschläge ihres Auftraggebers, des global operierenden Entertainment-Konzerns Cyclops Media, den Auftrag nicht auf den erwarteten Weg zu bringen vermögen. Das Roman-Projekt schlingert auf exzentrischen Bahnen umher. Einer der Gründe dafür liegt in Bobs Vergangenheit – von dort kehrt immer wieder ein furchtbares Geheimnis zurück, das Bob daran hindert, mit seiner Gegenwart in Übereinstimmung zu kommen. Auch seine überstürzte Flucht in die Provinz und eine Liebelei mit der schönen Elena vermögen die Gespenster von gestern nicht zu bannen! Bobs Suche nach Liebe scheitert an der Tragik seiner Existenz – weil er nicht weiß, wie man sich eines anderen Menschen vergewissert. Er lebt in einer Welt, die vom Nonsens allgegenwärtiger Werbesprüche, überdrehter Erwartungen auf allen Seiten und dem Alphatier-Gehabe skrupelloser Wirtschaftsbosse entmenschlicht wurde. Und er hat darin vollständig die innere Orientierung verloren.

Paperback

1. Auflage 2009, 228 Seiten

Preis Buch € 16,90 [D]

ISBN 978-3-941404-55-7

eBook epub

ISBN 978-3-862820-23-8

Preis eBook € 1,99 [D]


Buch bestellen

E-Book bestellen

Leseprobe

Über den Autor

Cover-Download für Presse und Blogger*innen:

Verwendung Print/Online

Über den Autor

Robert Mattheis

Robert Mattheis, in Hannover geboren, studierte Theaterwissenschaft, Germanistik und Geschichte. Er absolvierte im Anschluss eine journalistische Ausbildung und war in verschiedenen über die Republik verteilten Werbe- und PR-Agenturen tätig. Dabei bekam er Einblicke in eine Welt, die immer stärker von blutleeren, hohltönenden Phrasen ohne jeden Verstand und Realitätsbezug regiert wird.